Startseite
Verein
Geschichte und Satzung
Beteiligte&Gremien
Betreuungsangebote
Ganztagesschule
Gemeinschaftsschule
Mensa
Kurse, Angebote, Nachhilfe
Freizeitangebot
Bildergalerien
Projekte/Veranstaltungen
Kontakte zum Förderverein
Mitgliedschaft/Spenden
Links
Downloads
Impressum
Datenschutz


§ 1 Name und Sitz  

1. Der Verein führt den Namen Förderverein Schulen und Jugend Vordere Alb e.V.,mit Sitz in 72584 Hülben.

2. Er ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Urach unter der Vereinsregisternummer 696 eingetragen.

3. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck 

1. Zweck des Vereines ist die Förderung der Bildung und Erziehung, durch die ideelle und finanzielle Förderung der Peter-Härtling Grundschule Hülben, der Werkrealschule Vordere Alb und der Jugendhilfe.

2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:
die Beschaffung von Mitteln durch laufende Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zuschüsse, sowie durch Veranstaltungen, die der ideellen Werbung für den geförderten Zweck dienen die Verpflegung der Schüler

3. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.    

4. Mittel des Vereines dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereines. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereines für ihre Mitgliedschaft keinerlei Entschädigung.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereines fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. 

§ 3 Steuerbegünstigung (Gemeinnützigkeit)    

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (§ 51 ff AO). Er ist ein Förderverein i.S. von § 58 Nr. 1 AO, der seine Mittel ausschließlich zur Förderung der in § 2 Nr. 1 der Satzung genannten Zwecke verwendet.     

 § 4 Mitgliedschaft und Beitrag         

1. Mitglied des Vereines können natürliche und juristische Personen werden.       

2. Zu Ehrenmitgliedern können solche Personen ernannt werden, die sich um den  Verein verdient gemacht haben. Die Ehrenmitgliedschaft wird auf Vorschlag des Vorstandes mit einfacher Mehrheit von der Mitgliederversammlung verliehen.        

3. Die Kinder der Mitglieder können als beitragsfreie Mitglieder, bis zum Austritt der Eltern, geführt werden.        

4. Der Eintritt erfolgt durch die Unterzeichnung der Beitrittserklärung.        

5. Der Austritt kann nur schriftlich mit 4-wöchiger Kündigungsfrist zum 15.08. eines jeden Jahres an den Vorstand erklärt werden.        

6. Der Vorstand kann den Ausschluss eines Mitgliedes bei Schädigung des Ansehens des Vereines beschließen.        

7. Die Beitragshöhe wird durch Beschluss der Mitgliederversammlung festgelegt.        

8. Bei Vereinseintritt im 1. Schulhalbjahr ist der volle Beitrag, bei Vereinseintritt im 2. Schulhalbjahr ist der halbe Beitrag zu entrichten.        

9. Das Rechnungsjahr ist das Kalenderjahr.        

10. Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer des Geschäftsjahres zwei Kassenprüfer, die kein anderes Amt des Vorstandes oder des Vereines haben dürfen. Die Kassenprüfer sind verpflichtet, die Geschäftsführung zu überwachen, den Jahresabschluss zu prüfen und der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.              

§ 5 Organe des Vereines    

Die Organe des Vereines sind:  
1. Mitgliederversammlung
2. Vorstand
3. Erweiterter Vorstand        

§ 6 Mitgliederversammlung          

1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt.       

2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist dann einzuberufen, wenn sie der Vorstand beschließt bzw. wenigstens 20% der Mitglieder dies schriftlich beantragen.        

3. Mitgliederversammlungen sind mindestens mit 2-wöchiger Frist unter Angabe der  Tagesordnung schriftlich einzuberufen; eine entsprechende Veröffentlichung im Amtsblatt der Gemeinden Hülben, Grabenstetten und Römerstein kann der Einladungsform genügen.       

4. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere:
- die Vorstandsmitglieder und die beiden Kassenprüfer(innen) zu wählen
- die Geschäfts- und Kassenberichte entgegenzunehmen
- den Vorstand zu entlasten
- über Anträge, Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereines zu
   beschließen
- die Höhe des jeweiligen Mindestbeitrages festzulegen
- die Ernennung von Ehrenmitgliedern        

5. Anträge an die Mitgliederversammlung sind schriftlich einzureichen und sollten           mindestens 1 Woche vor der Versammlung beim Vorsitzenden eingehen.

6. Wahlen erfolgen in der Regel schriftlich und geheim.                     

 § 7 Beschlussfähigkeit und Beschlussfassung          

1. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.        

2. Alle Beschlüsse, mit Ausnahme der Satzungsänderung und der Auflösung des Vereines (vgl. § 9 und § 10), werden mit der Mehrheit der erschienenen Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit ist der entsprechende Antrag abgelehnt.       

 § 8 Vorstand          

1. Der Vorstand besteht aus            
- dem/r 1. Vorsitzenden
- dem/r 2. Vorsitzenden Vorstand nach § 26 BGB
- dem/r Schriftführer/in        
Und kraft Amtes (ohne Vertretungsrecht)               -
- dem/der Schulleiter/in (im Verhinderungsfalle, seinem/ihrem Stellverter/in); jeweils der Peter-Härtling-Grundschule und der Werkrealschule Vordere Alb.
- dem/der Lehrervertreter/in (gewählte/r Vertreter/in der Lehrerschaft); jeweils der Peter-Härtling-Grundschule und der Werkrealschule Vordere Alb. Teilnehmen und Ihre Meinung äußern dürfen
- 2 von der SMV jeweils gewählte Vertreter/innen
- der/die Elternbeiratsvorsitzende/r (im Verhinderungsfalle sein/ihr Stellvertreter/in); jeweils aus der Peter-Härtling-Grundschule und der Werkrealschule Vordere Alb.       

2. Der Vorstand kann für bestimmte Geschäftskreise/Aufgabengebiete            eigenverantwortliche Gremien bilden und an diese Aufgaben delegieren.   .   

3. Gerichtlich und außergerichtlich wird der Verein durch zwei Vorstandsmitglieder, darunter der/die 1. oder 2. Vorsitzende, gemeinsam vertreten.       

 4. Der/die Vorsitzende bzw. sein/ihre Stellvertreter/in leiten die Sitzungen der Organe des Vereines. Über die Sitzungen ist eine vom/von Vorsitzenden bzw. der Stellvertretung und dem Schriftführer unterzeichnete Niederschrift zu fertigen.

5. Der Vorstand wird auf die Dauer von 2 Kalenderjahren gewählt.

6. Das Amt des Vereinsvorstands wird grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. 

7. Die Mitgliederversammlung kann abweichend von Nr. 6 beschließen, dass dem Vorstand für seine Vorstandtätigkeit einen angemessene Vergütung gezahlt wird.          

§ 8a Erweiterter Vorstand          

1. Es können höchstens 8 Beisitzer/innen gewählt werden.       

 2. Beisitzer/innen werden von der Mitgliederversammlung auf 2 Kalenderjahre gewählt.        

3. Die Beisitzer/innen stehen dem Vorstand beratend, ohne Stimmrecht, zur Seite.       

 4. Den Beisitzer/innen können vom Vorstand einzelne Aufgabengebiete übertragen werden (ohne Vertretungsmacht).      

§ 8b Kassier (in)          

1. Der/die Kassier(er)/in(innen) wird/werden vom Vorstand ernannt und abberufen.       

2. Die Kasse des Vereines wird/werden vom dem/den/der Kassier(ern)/in(nen) geführt. Er/Sie führt/führen das Kassenbuch über Einnahmen und Ausgaben. Der/die Kassier(er)/in(nen) hat/haben jährlich in der Generalversammlung, sowie auf  Anforderung durch den Vorstand einen Kassenbericht abzugeben.        

3. In seinem/ihrem Tätigkeits- und Verantwortungsbereich vertritt der/die           Kassier(er)/in(nen) den Verein gegenüber seinen Mitgliedern. Die Führung der           Kassengeschäfte erfolgt ansonsten nur im Innenverhältnis.        

4. Der/die Kassier(er)/in(nen) ist/sind an die Weisungen und Anordnungen des           Vorstandes gebunden.    

§ 9 Satzungsänderung
   
Änderungen dieser Satzung können von der Mitgliederversammlung nur mit Zwei-Drittel- Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.


§ 10 Auflösung des Vereines/Wegfall der bisherigen steuerbegünstigten Zwecke  

1.  Die Auflösung des Vereines kann nur von einer ausschließlich zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung bei Dreiviertel- Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.  

2.  Das bei der Auflösung oder beim Wegfall des bisherigen steuerbegünstigten Zweckes des Vereines verbleibende Vermögen, ist ausschließlich den in § 2 Nr. 1 genannten Einrichtungen zu überweisen.   

§ 11 Vereinsrecht des BGB          

1. Soweit in dieser Satzung nichts anderes bestimmt ist, gelten die Vorschriften des BGB über das Vereinsrecht ergänzend.        

2. Vorstehende Satzung hat die Mitgliederversammlung des Vereines in seiner Sitzung am 05.05.2015 in Hülben beschlossen.    

§ 12 Inkrafttreten         Die Satzung tritt mit heutigem Tag in Kraft.   Hülben, den 05.05.2015